IG Stiller - www.nachtruhe.info
"Wir denken, dass in der heutigen Zeit Armbanduhren, Wecker und andere Zeitmesser das Ablesen der Uhrzeit ermöglichen und die akustische Zeitangabe nicht mehr den gleichen Stellenwert hat wie früher."
Stadtpolizei Zürich
Stadtpolizei Zürich

Sind Sie im Lärmschutz tätig?

Hier könnte Ihre Werbung stehen!

Kontaktieren Sie uns

Kontakt/Forum
 
Name:         Beratung/Medien: laermsensible.org
E-Mail:
(Pflichtfeld; wird nicht veröffentlicht)
        Webmaster: info@nachtruhe.info
Eintrag:          
 
Übertragen Sie das Wort in das Eingabefeld:
Schreiben Sie diesen Text in die Box nebenan!  
         
 

direct car insurance 21. Februar 2018 - 08:24 
car insurance quote car insurance quotes comparison cheap car insurance in michigan auto insurance comparison

Eberle Rolf 07. Februar 2018 - 13:06 
Ich nerve mich sehr über das überlaute "Gebimmel" der Kirchenglocken der ref. Kirche Rorschach. Habe aus Protest jetzt den Austritt aus der Kirche gegeben. Das Gebimmel ist für uns "nervig" da wir der Meinung sind, dass die Glocken VIEL zu laut sind. Auf runde 300m Distanz durch eine 3-fach Verglasung viiiel zu laut! Wie kann man die erlaubten DB prüfen lassen? Das überlaute Gebimmel soll aus einer Zeit stammen, als die beiden Kirchen einen "Wettbewerb" veranstalteten wer die läutesten Glocken haben!!!!
Hoffen sehr, dass Sie uns weiterhelfen können.
Vielen Dank und auf ruhigere Zeiten in Rorschach.
Rolf Eberle

samuel 04. Februar 2018 - 14:57 
in der stadt zürich muss dieses (wahrscheinlich kultlose) läuten nach 7 uhr akzeptiert werden. vor gut 100 jahren wurde der glockenlärm in dieser stadt eingeschränkt (läuten nicht vor 7 uhr). trotzdem, wenn das geläut wirklich länger und läuter ist, wäre das ein juristisch relevanter punkt (die tradition des kürzeren und weniger lauten läutens könnte verteidigt werden (-;). also abklären, ob deine vermutung stimmt und bei der ig stiller mitglied werden. und auf jeden fall auch bei der kirche schriftlich reklamieren oder vorsprechen. "steter tropfen höhlt den stein"

Heinz Münzer 25. Januar 2018 - 07:45 
In meinem Wohnquartier in der Stadt Zürich (Kreis 3) gibt es ab Beginn dieses Jahres jeweils kurz nach 0700 ein intensives Glockengeläut. Wahrscheinlich ein Morgenruf oder so. Es dauert gute drei Minuten. Nach 0700 ist die Nachtruhe offiziell beendet. Aber für alle, die unregelmässig oder Schicht arbeiten, ist dieser Weckruf unnötig. Wenn ich spät abends nach Hause komme und am folgenden Morgen einmal länger schlafen kann, möchte ich nicht geweckt werden. Das Geläute gab es schon früher, aber jetzt hat es an Dauer und Stärke zugenommen (als Folge des Urteils im Fall Wädenswil? Ich weiss es nicht). Was kann ich noch tun, ausser bei der Kirchgemeinde vorzusprechen? Gibt es das in anderen Quartieren bzw. Ortschaften auch?

Alfred Hofmann 04. Januar 2018 - 13:51 
In Oberglatt (ZH) läuten die Glocken an Werktagen um 6:30 für 5 Minuten. Wenn ich arbeite bin ich dann weg; wenn ich frei habe und ausschlafen möchte, weckt mich das dämliche Geläute regelmässig. Das 6:30 - Geläute ist mehr als überflüssig und stört die Nachtruhe.


 
Seite 
 von 311

 
 
Realisierung: RightSight.ch